Anzeige
Wir entdecken unsere Heimat neu Image 1

Wir entdecken unsere Heimat neu

Urlaub 2021: Heimische Wege gehen und Gastronomie genießen

Risikogebiet hier, Risikogebiet dort – bei Rückreise Quarantäne, ja oder nein? Verreisen im Sommer 2021 gestaltet sich ähnlich kompliziert wie im Vorjahr. Doch möchte man die schönsten Tage des Jahres mit Ungewissheit verbringen, wie es nach dem Urlaub weitergeht? Wer sicher gehen möchte, verbringt seinen Jahresurlaub im Inland, ein Trend, der sich seit 2020 deutlich abzeichnet. Es ist auch kein Wunder, dass die heimische Region als Urlaubsziel immer beliebter wird, hat sie doch einiges zu bieten.

19.07.2021

Der Lahnradweg lädt dazu ein, unterwegs eine kleine Pause einzulegen und sich zu stärken. Für den richtigen Hunger empfehlen sich die vielen gastronomischen Betriebe entlang der Wander- und Radwege.

Auch der Rhein-Lahn-Kreis mit seiner wundervollen Natur, zahlreichen Ausflugszielen und einer Gastronomie, in die man einkehren kann, um sich auf dem Weg wieder zu stärken. Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, kann sich auf den zahlreichen Wanderungen auf den Weg machen. Wahre Höhenluft kann man beispielsweise auf dem gleichnamigen Premiumwanderweg (Höhen-Luft) schnuppern. Auf mehr als 400 Höhenmetern kann man tolle Ausblicke auf dem rund zehn Kilometer langen Wanderweg entdecken. Interessant wird es auch auf der Vier-Täler-Tour. Bietet die 27-Kilometer-Variante Herausforderungen für Sportler, ist die kürzere Strecke (fast 19 Kilometer) für Genießer gedacht. Neben dem Panoramaausblick auf Nassau gehört das wildromantische Mühlbachtal zu den Höhepunkten der Tour. Der Klosterrundweg führt die Wanderer an meditative Orte wie die Klosterruine Brunnenberg oder das Kloster Arnstein. Die 16 Kilometer lange Rundtour erinnert an den Verbindungsweg zwischen dem Kloster Arnstein und dem Koster Brunnenberg. Ebenfalls in die innere Ruhe führt der knapp neun Kilometer lange Herzweg des Friedens. Auf dem Pilgerweg kann man an 13 Stationen, darunter das Herztor, sprichwörtlich in der Natur innehalten. Erfrischend ist die Sprudelweg-Runde. Die hat ihren Namen aber nicht von einem mit Kohlensäure durchsetztem Wasser, sondern von den Quellen, an denen sie vorbeiführt. Die 14 Kilometer lange Strecke führt unter anderem zur Dornröschenquelle, zur Antoniusquelle und zur Römerquelle. Und natürlich dürfen die Burgen nicht fehlen. So führen beispielsweise der Hohenfelsbachtal-Weg zur Burg Hohenfels und die Schaumburgschleife zum Schloss Schaumburg.

Gut zu Fuß? Dann ist der Premiumwanderweg HöhenLuft zu empfehlen, der auch Ausblicke auf Bad Ems eröffnet. Fotos: Dominik Ketz
Gut zu Fuß? Dann ist der Premiumwanderweg HöhenLuft zu empfehlen, der auch Ausblicke auf Bad Ems eröffnet. Fotos: Dominik Ketz

Wer mit dem Rad unterwegs ist, kann sich ebenfalls in der Region austoben, beziehungsweise sich an die körperlichen Grenzen bringen, um sie zu überwinden. Das geht hervorragend im MTB-Flowtrail „Emser Bikepark“. Hoch über der Kurstadt Bad Ems können sich die Zweiradsportler allen sportlichen Herausforderungen stellen. Auch Anfänger können sich hier ausprobieren. Gemächlicher radeln kann man auf dem 245 Kilometer langen Lahnradweg, der nicht nur den Fluss außerhalb des Wassers erlebbar macht, sondern auch durch zahlreiche Orte und Städte führt, darunter Wetzlar, Limburg oder Diez und dabei auch die Schönheiten zahlreicher Burgen und Schlösser offenbart. Pausieren kann man dann etwa mit einem Picknick an den fast menschenleeren Flussabschnitten. Nahezu querfeldein geht’s bei der Wald- und Wiesentour zu. Wie der Name bereits sagt, führt die 21 Kilometer lange Runde durch Wiesen, Wald und Felder, optimal, wenn man mal seine Ruhe haben möchte.

Allen Wegen und der Bewegung an der frischen Luft ist eines gemein: Sie machen Hunger und Durst. Beides kann man in den gastronomischen Betrieben entlang der Strecken oder in den Städten, die man durchfährt, genießen. Die Gastronomen freuen sich, die Gäste wieder begrüßen zu können und sind bestens vorbereitet. Sie bieten von den Pommes mit Limo bis zu kulinarisch Außergewöhnlichem alles, was der Magen begehrt, natürlich auch besten Wein aus der Region.

Infos und Prospekte, zum Beispiel die „Freie Zeit“ zu weiteren Touren – ob zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto – gibt es bei den Touristik Informationen und unter www.lahn-taunus.de