Anzeige

Leistungsstark mit dem richtigen Partner

Seit 25 Jahren hoch hinaus: FLECK Gerüstbau feiert Firmenjubiläum

Im Jahr 1995 gründete der damals 24-jährige Christian Fleck seinen Betrieb und startete mit drei Mitarbeitern eine bemerkenswerte Laufbahn, die ihn an die Spitze der deutschen Gerüstbauer im Bereich der Einrüstung denkmalgeschützter Bauwerke führte. Heute ist Fleck Gerüstbau ein mittelständisches Unternehmen mit 35 Angestellten, das sich deutschlandweit mit herausragenden Projekten auszeichnet.

22.02.2021

Rittersaal der Wartburg, Eisenach (oben) – die nachfolgenden Bilder zeigen weitere Objekte, bei denen FLECK Gerüstbau an der Planung und der Einrüstung maßgeblich beteiligt war.

So stehen FLECK-Gerüste beispielsweise am Schloss Heidelberg, der Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg oder Schloss Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern. Die wohl renommierteste „FLECK-Baustelle“ ist im Schloss Neuschwanstein in Bayern zu finden. Sie ermöglicht die umfangreichen Sanierungsarbeiten der Prunkräume Sänger- und Thronsaal des sagenumwobenen Schlosses und ist damit seit 2018 bis voraussichtlich 2022 ein Bauprojekt, das das volle Leistungsspektrum der versierten Koblenzer Bauplaner sowie der Gerüstbaukolonne fordert.

Schneider Recycling

Natürlich ist FLECK Gerüstbau auch in der Region als leistungsstarker Dienstleister für Industrie, Handwerk, Wohnungsbaugesellschaften und Architekten aktiv. Seinen Partnern bietet das Unternehmen ausgereifte, tragfähige Konzepte für hohe Planungssicherheit, gewerksgerechte Lösungen, die flexibel, bedarfsgerecht und zuverlässig eine verlässliche Arbeitsgrundlage im Bauprozess gewährleisten.

Auch in ihrer Heimat rund um Koblenz sind die Gerüstbauer sehr aktiv. Eine Spezialität der Firma FLECK sind knifflige und zeitkritische Großaufträge mit überregionaler Strahlkraft wie das Koblenzer Fährhaus Fünf- Sterne-Luxushotel, die Generalsanierung des Landgerichts in Koblenz oder das Ludwigmuseum am Deutschen Eck.

Hier wird der Beruf zur Berufung (von rechts): Im Schloss Neuschwanstein beraten sich Geschäftsführer Christian Fleck, der Technische Leiter Andreas Dölz sowie Ralf Deitenberg (Geschäftsführer der Firma Plettac-Asco). In den Prunkräumen Sänger- und Thronsaal stehen die Koblenzer Gerüste.
Hier wird der Beruf zur Berufung (von rechts): Im Schloss Neuschwanstein beraten sich Geschäftsführer Christian Fleck, der Technische Leiter Andreas Dölz sowie Ralf Deitenberg (Geschäftsführer der Firma Plettac-Asco). In den Prunkräumen Sänger- und Thronsaal stehen die Koblenzer Gerüste.

Leidenschaftlich schlägt das Handwerker-Herz von FLECK jedoch für historische Gemäuer: „In den vergangenen Jahren durften wir großartige Bauten einrüsten. Dazu gehören die Festung Ehrenbreitstein – ein echtes Weltkulturerbe, die Burg Eltz oder das Schloss Stolzenfels sowie zahlreiche Kirchen“, erklärt Christian Fleck. Der Leistungskatalog von FLECK Gerüstbau umfasst neben der Planung und Ausführung von Gerüstkonstruktionen auch die Unterstützung bei der Erarbeitung technischer Lösungen, die fachgerechte Installation von Höhenzugangstechnik und statische Sonderkonstruktionen.

„Das Handwerk bietet jungen Menschen attraktive Möglichkeiten, um berufliche Träume zu verwirklichen. Das war bei mir vor 25 Jahren so und gilt heute mehr denn je“, schwärmt Christian Fleck von seinem Beruf. So ist es selbstverständlich, dass FLECK Gerüstbau dem motivierten Nachwuchs eine Vielzahl an Ausbildungschancen im Koblenzer Handwerksbetrieb bietet.
  

FLECK Gerüstbau ist nicht nur Ausbildungsbetrieb für das Berufsbild des Gerüstbauers, sondern bietet auch Studenten im Dualen Studium Bauingenieurwesen Hochbau (BA) oder Baubetriebsmanagement (BA) ein attraktives Aufgabenspektrum für den praktischen Ausbildungspart mit anspruchsvollen, innerbetrieblichen Fördermöglichkeiten. Auch begeisterungsfähigen Quereinsteigern bietet Fleck Gerüstbau interessante Perspektiven in einem dynamischen, abwechslungsreichen Arbeitsbereich.

· Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.fleck-geruestbau.de oder telefonisch unter 0261/9888585