Anzeige
Kühler Kopf im Homeoffice Image 1

Kühler Kopf im Homeoffice

Moderne Beschattungslösungen: Tageslichteinfall mit Hitze- und Blendschutz

Nicht erst seit Corona gewinnt das Homeoffice in der modernen Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung. Auch mal flexibel von zu Hause aus arbeiten zu können, ist für viele Menschen inzwischen ein wichtiger Punkt für die eigene Work-Life-Balance geworden.

29.04.2021

Im Homeoffice bewahren Sonnenschutzsysteme mit Lichtschienen vor Blendung und Reflexionen, ohne das Tageslicht gänzlich auszusperren. Foto: djd/Schanz Rollladensysteme/www.studio-khf.de

Doch egal, ob im Büro oder am Schreibtisch zu Hause: Effizientes und konzentriertes Arbeiten ist nur möglich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Dazu gehört nicht nur die passende ergonomische Ausstattung, sondern auch eine ausreichende Versorgung mit Tageslicht. Dieses natürliche Licht ist nicht nur gesund und hebt unsere Stimmung, sondern steigert auch unsere Leistungsfähigkeit und Produktivität.

Moderne Lichtschienen, mit denen sich einzelne Lamellen von Rollläden ersetzen lassen, verfügen über eine löchrige Struktur, die Tageslicht einfallen lässt. Foto: djd/Schanz Rollladensysteme
Moderne Lichtschienen, mit denen sich einzelne Lamellen von Rollläden ersetzen lassen, verfügen über eine löchrige Struktur, die Tageslicht einfallen lässt. Foto: djd/Schanz Rollladensysteme

Gezielter Lichteinfall

Große Fensterflächen brauchen aber auch einen geeigneten Sonnenschutz, denn nur so lässt es sich in der warmen Jahreszeit im Homeoffice kühlen Kopf bewahren. Zudem ist an konzentriertes Arbeiten kaum zu denken, wenn die Sonne auf den Computer- Monitor scheint und alles blendet sowie reflektiert. Den gezielten Tageslichteinfall im Raum steuern zum Beispiel Rollläden mit Lichtschienen. So lassen sich beispielweise bei einigen maßgenauen Beschattungslösungen aus Aluminium einige Lamellen durch Schienen mit einer löchrigen Struktur ersetzen. Dadurch fällt Tageslicht wie bei einem kühlen Laubschatten unter Bäumen in die Innenräume ein, ohne diese über Gebühr aufzuheizen. Zu diesem Ergebnis kamen Temperaturtests im Labor. Und der natürliche Lichteinfall blendet und stört beim Arbeiten nicht.

Automatische Steuerung

Je länger das künstliche Licht damit ausgeschaltet bleiben kann, desto geringer sind auch die Nebenkosten für Strom, was im Homeoffice nicht unerheblich ist. Auch auf die Investition in eine energieintensive Klimaanlage kann so getrost verzichtet werden. Darüber freut sich nicht nur die Haushaltskasse, sondern auch der Klimaschutz. Wichtig ist es aber auch, die Sonnenschutzsysteme richtig zu nutzen. Dabei hilft eine automatische Steuerung per Zeitschaltuhr, Sensoren oder auch die Integrierung in ein Smart- Home-System. Damit lassen sich auch bei einem Außentermin die Beschattungslösungen schließen, wenn sich die Sonneneinstrahlung im Laufe eines Tages verstärkt. djd