Anzeige
Ein neues Outfit für die „alte Metzgerei“ Image 1

Ein neues Outfit für die „alte Metzgerei“

Neues Wohnhaus im modernen Gewand und in toller Lage in Hackenheim

Wie schön Initiative sein kann, zeigt das Bauprojekt von Jürgen Fischer und seinen Söhnen Christian und Martin in Hackenheim. Der Handwerksmeister und Urhackenheimer hat die alte Metzgerei Schleider gekauft und zu einem wunderschönen Mehrfamilienhaus umgebaut.

20.07.2021

Im ruhigen Hinterhof kann man sich auf den Balkonen entspannen und die Sonne genießen – oder den Plausch mit den Nachbarn. Fotos: privat

Insgesamt sechs großzügige Wohneinheiten und ein schmuckes Appartement sind entstanden. Alle zu fast 100 Prozent barrierefrei mit liebevollen und nützlichen Details und, dank großzügig geplanter Fenster, mit lichtdurchfluteten Räumen sowie einen Fitnessraum mit verschiedenen Geräten.

In die Dachgeschosswohnung ist der Haupteigentümer selbst eingezogen und genießt den traumhaften Blick aus den bodentiefen Fenstern. „Es hat zwar länger gedauert als erwartet, aber nun ist das Gebäude auch genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe“ erklärt Jürgen Fischer.

Hierfür hat er einiges bewegen müssen. Das Gebäude, in dem sich früher der alte Dorfladen und die Metzgerei Schleider befand, die von den Inhabern bis ins hohe Alter erfolgreich betrieben wurde, war im Krieg zerbombt und danach mehrfach wieder auf- und umgebaut worden. Außerdem befand es sich inmitten anderer Häuser – eine Herausforderung beim Bau – und Fischer nutzte die Baulücke perfekt, sodass auf dem etwa 550 Quadratmeter großen Grundstück etwa 700 Quadratmeter Wohnfläche entstanden. Fenster und Türen wurden von Schreinermeister Christian Fischer umgesetzt, für alle weiteren Arbeiten hatte er kompetente und professionelle Unterstützung durch regionale Handwerker.

Fischer hat das alte Gebäude kernsaniert, das Dach erneuert, ebenso die Wände und Decken. Die alte Scheune hinter dem Haus riss er ab und verband das vordere Gebäude mit einem neu gebauten Hinterhaus. Die Planung erfolgte zu großen Teilen durch Jürgen und Christian Fischer. Im so entstandenen „Zwischenhaus“ befindet sich nun der Aufzug, der die Mieter von der neu angelegten Garage im Erdgeschoss bis in ihre Wohnungen bringt. Außerdem haben hier die Technikräume Platz gefunden.

Und Technik hat es reichlich, denn schließlich wurde das neue Wohngebäude nach kfw 55 Maßgaben erbaut und über eine Luftwärmepumpe geheizt. Mit dem modernen Wohngebäude, das man schon von weitem als Nr. 38 in der Hauptstraße erkennt, hat Hackenheim noch einmal an Attraktivität gewonnen.