Anzeige

Die Top-Fünf der deutschen Auto-Hitparade

Welche Autos sind in Deutschland am beliebtesten?

Zum Jahresbeginn haben wir uns die Hitparade der Autos in Deutschland vorgenommen und in den wichtigsten Kategorien die Top 5 ermittelt. Bei den Kompakten schaffen es drei Verwandte in Bestenliste. Abschreiben sollte man sie nicht, die Kompakten. Die ehemaligen Volkswagen finden noch immer beachtlich viele Käufer. Allen voran mit weitem Abstand noch immer das Modell, das der ganzen Klasse einst seinen Namen gab.

29.01.2021

Foto: Volkswagen AG

Platz 1
VW Golf

Zulassungen 2020: 136324

Mit über 30 Millionen Verkäufen ist der Golf längst eine Institution. Klassenlos wie einst der Käfer, ist der Golf das Multitool unter den Kompakten. Er kann irgendwie alles. Zeitlos im Design, mit Platz, Übersicht, Komfort und riesiger Auswahl, strahlt der Golf enorme Souveränität beim Fahren aus. Auch wenn es beim Golf 8 immer wieder Probleme mit der Software gab, manche Materialien sichtbar dem Sparzwang unterliegen und es kein Modell mehr unter 20000 Euro schafft, bleibt der Golf doch des deutschen Autofahrers liebstes Kind.

Motoren: Benziner 90, 110, 130, 150 PS, 245 PS, 300 PS. Diesel 115, 150, 200 PS. Mild-Hybrid 110, 150 PS. Plug-in Hybrid 204 PS, 245 PS. Bivalent (Erdgas/Benzin) 130 PS

Preise: ab 20477 Euro (90 PS Benziner), Kombi Variant: 29423 Euro (Diesel 115 PS)

Verbrauchswerte: Golf GTD (147 kW/ 200 PS, mit 7-GangDSG) – (NEFZ) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,4, außerorts 3,9, kombiniert 4,4; CO2 -Emission in g/km (kombiniert): 117; Effizienzklasse: A (Herstellerangabe)
 

AHG - Newel GmbH

Platz 2
Ford Focus

Foto: Ford
Foto: Ford

Zulassungen 2020: 53378

In der vierten Generation (seit 2018) hat der Focus noch mal an Format gewonnen. Typisch in der Ford-Form, mit markanten Falzen auf der Motorhaube, spielt er den Dynamiker unter den Kompakten. Seine eher sportliche Fahrwerksabstimmung gehört zu den routiniertesten der Branche, die gute Qualität und Raumnutzung ebenfalls, die kleinen Eco-Boost-Triebwerke sind bekannt für viel Leistung bei geringem Verbrauch. Aufs Wort hört das Multimedia-System SYNC 3, das endlich mit weniger Knöpfen auskommt, die Basisausstattung fällt großzügig aus.

Motoren: Benziner 100, 125, 150, 182, 200 PS. Mild-Hybrid 155 PS, Diesel 95, 120, 150 PS.

Preise: 21200 Euro (Limo, 100 PS Benziner), Kombi Turnier: ab 24800 Euro

Verbrauchswerte: Ford Focus 1,6 l 5-türig 5,9 l/100 km, 136 g CO2 / km (Herstellerangabe)
 

Platz 3
Skoda Octavia

Foto: SKODA Auto
Foto: SKODA Auto

Zulassungen 2020: 53302

Nicht nur optisch ist der Octavia mit seinem neuen, breiten Kühlergrill richtig erwachsen geworden. Die vierte Generation, 2020 erschienen, sprengt mit fast 4,70 Meter Länge die Kompaktklasse. Basiert aber auf der MQB Evo Plattform des VW Golf, allerdings mit etwas längerem Radstand. Am beliebtesten ist nach wie vor der Kombi mit 640 bis 1700 Liter Ladevolumen. Die Qualität ist bestens, das Platzangebot äußerst großzügig und das Fahrverhalten Golf-like. Der Octavia ist voll vernetzt, das Infotainment-System mit bis zu zehn Zoll-Display entspricht im Wesentlichem auch dem Golf 8.

Motoren: Benziner 115, 150, 190 PS. Diesel: 115, 150, 184 PS.

Preise: ab 20890 Euro (Limousine 115 PS Benziner), Kombi: ab 21470 Euro

Verbrauchswerte: Octavia Combi 1,5 l TSI 7G-DSG: 6,3 l / 100 km , 172g CO2 / km (Herstellerangabe)
 

Platz 4
Mercedes A-Klasse

Foto: ©Daimler AG
Foto: ©Daimler AG

Zulassungen 2020: 43391

Der A bringt einen Schuss Extravaganz in die Kompaktklasse – und schraubt den Altersdurchschnitt der Käufer in der vierten Generation um satte zehn Jahre runter. Innovative Technik, hohe Konnektivität, Assistenzsysteme aus der Oberklasse und das Multimedia-System MBUX, das mittels künstlicher Intelligenz den Fahrer mit der Zeit immer besser kennenlernt, überzeugen. Während Sitze, Qualität und Komfort-Abstimmung die selbstbewussten Preise rechtfertigen, sind Geräuschdämmung und Platzangebot nur eher durchschnittlich. Wer will, bekommt in der A-Limousine Allrad und bis zu 421 PS.

Motoren: Benziner 109, 136, 163 224, 306, 387, 421 PS. Plug-In-Hybrid: 218 PS. Diesel: 116, 150, 190 PS.

Preise: ab 27644 Euro (5- Türer, 109 PS Benziner), Limousine: ab 29875 Euro

Verbrauchswerte: Mercedes A 200 AMG-Line 7G-DCT: 6,6 l/100 km , 181 g CO2 / km, Mercedes A 220 Style 4Matic 7G-DCT: 7,9 l/100 km, 216 g CO2 / km, Mercedes A 180 d Progressive 7G-DCT: 6,6 l/100 km, 163 g CO2 / km (Herstellerangabe)
 

Platz 5
Seat Leon

Foto: Seat
Foto: Seat

Zulassungen 2020: 37310

Auch der dritte Golf-Bruder schafft es in die Top 5. Der schöne Seat Leon, für alle, die etwas würziger Golfen möchten. Weil die vierte Generation einen fünf Zentimeter längeren Radstand besitzt, ist hinten richtig Platz. Im Leon-Cockpit, das fast ohne Knöpfe auskommt, erinnert vieles an den Golf. Nur, dass die Sprachsteuerung des Spaniers auf „Hola, Hola“ reagiert. Assistenzsysteme und Konnektivität holt sich Seat aus dem Konzern-Regal. Beim Fahren geht es Leon sportiver an als sein deutscher Bruder, ohne unkomfortabel zu sein.

Motoren: Benziner 90, 110, 130, 150 PS. Plug-In-Hybrid: 204 PS. Diesel: 115, 150 PS.

Preise: ab 20750 Euro (5- Türer, 90 PS Benziner), Kombi ST: ab 21920 Euro

Verbrauchswerte: SEAT Leon 1,5 eTSI FR 4,7 l/100 km , 107 g CO2 / km (Herstellerangabe) (Sp-x)